Angela Kolb-Janssen, MdL

Pressemitteilung: ZDF@Bauhaus: „Öffentlich-rechtlicher Rundfunk ist redaktionell unabhängig – daran darf niemand rühren“

Der medienpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt, Holger Hövelmann, hat sich „sehr besorgt“ über die Intervention der Staatskanzlei gegen das Bühnenprogramm für das Livekonzert „ZDF@Bauhaus“ am 5. November 2018 geäußert. Hövelmann: „Der öffentlich-rechtliche Rundfunk ist in seiner redaktionellen Arbeit unabhängig. Daran darf niemand rühren, und die Politik sollte sich davor hüten, denen recht zu geben, die die öffentlich-rechtlichen Sender als ,Staatsrundfunk‘ und ,GEZ-Journalisten‘ denunzieren.“ Politische Äußerungen zu Programminhalten verlangten Fingerspitzengefühl, so Hövelmann weiter: „Fingerspitzengefühl beweist die Staatskanzlei in diesem Fall am ehesten, indem sie auf ihre Intervention verzichtet.“
Von staatlicher Seite gegen ein Kulturprogramm „ausgerechnet am Bauhaus Dessau“ vorzugehen, sei „hoch problematisch“, ergänzte die kulturpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Angela Kolb-Janssen. „Niemand muss FeineSahneFischfilet mögen“, so Kolb-Janssen, „aber man muss aushalten, dass am Bauhaus ein freier Geist weht – dafür haben wir diese Stiftung. Ich erwarte, dass niemand aus der Landesregierung versucht, in die Programmarbeit in Dessau inhaltlich hineinzuregieren.“ Hier zur Pressemitteilung!

Die Mitteldeutsche Zeitung/Köthen hat am 5. Oktober 2018 über meine Alltagsheldin Claudia Elze. Nochmals Glückwunsch! Hier zum Bericht!

Seit Sonntag kann man die Ausstellung “Gustav Klimt” im Kunstmuseum Moritzburg in Halle besuchen. Ein Künstler mit einem besonderen Blick auf die Frauen. Auf keinen Fall verpassen. Ist noch bis 6. Januar 2019 zu sehen!

 

 

 

 

 

 

 

Die Feier zum 20. Geburtstages des Fachbereichs Verwaltungswissenschaften der Hochschule Harz hat gezeigt, mit wie viel Mut, Ideen und Engagement in Halberstadt eine neue Ausbildung für die Verwaltung und den öffentlichen Sektor gestaltet wurde. Ich bin stolz, dass ich in dieser spannenden Zeit dabei sein durfte. (13. Oktober 2018)

 

 

 

 

 

 

 

Heute ist mein neuer Newsletter erschienen. Er informiert über meine sommerlichen Aktivitäten im Wahlkreis. Hier zum Herunterladen… Wer ihn auch erhalten möchte, melde sich bitte an unter: wahlkreisbüro@angelakolb.de

Die zweite Station der KulTour war heute (1. Oktober 2018) das Lutherhaus und das Augusteum in Lutherstadt Wittenberg. Direktor Dr. Rhein hat uns anhand der aktuellen Ausstellung gezeigt, wie sich die Stiftung Luthergedenkstätten durch geschickte architektonische Anbauten als moderne Museen präsentieren. Dafür gab es auch viele Preise.

 

 

 

 

 

Auf KulTour mit MdB Katrin Budde. Station 1 war heute (1. Oktober 2018) das Dessau-Wörlitzer Gartenreich mit dem Schlössern Wörlitz, Oranienbaum und Mosigkau. Wir brauchen auch in Zukunft finanzielle Hilfe vom Bund um dieses UNESCO-Weltkulturerbe zu erhalten.

 

 

 

 

 

 

 

Mit „Ortung und Identität“ wurde heute (30. September 2018) im Mansfeld-Museum in Hettstedt die letzte Ausstellung im Rahmen des heimat-Stipendiums eröffnet. Marie-Luise Meyer hat sich mit dem Kamerad Martin auseinandergesetzt. Oliver Scharfbier mit der wunderschönen Treppe des Humboldt-Schlosses. Vielen Dank an Manon Bursian von der Kunststiftung Sachsen-Anhalt und die Kuratoren für dieses tolle Projekt, das die Schätze von Museen und Sammlungen in ein neues Licht stellt.

 

 

 

 

 

 

“Wir wollen auf kein Theater und kein Orchester in Sachsen-Anhalt verzichten”, so Prof. Dr. Angela Kolb-Janssen heute im Landtag. “Die Kürzungen 2013/14 in Höhe von 6 Mio. Euro haben weder zu effizienteren Strukturen noch zu einer besseren Vernetzung der Häuser beigetragen. Ich bin froh, dass es mit den neuen Verträgen ab dem nächsten Jahr gelingt, die Finanzierung auf solide Füße zu stellen und den Theatern und Orchestern Planungs- und Finanzierungssicherheit zu geben.” Hier zur Pressemitteilung.

„Make Diversity Matter“ ist das Thema des diesjährigen Oracle Women‘s Leadership Networking Event. In den Workshops werden spannende Fragen diskutiert. Woher kommt Innovation, welche Rahmenbedingungen braucht sie und welche Rolle spielt Diversity? (25. September 2018)

 

 

 

 

 

 

 

Ich durfte heute in der Grundschule Anhalt hospitieren und könnte mir ein eindrucksvolles Bild von den Herausforderungen machen, vor denen die Lehrerinnen und Lehrer tagtäglich stehen. Wegen Krankheitsausfällen musste die Förderschullehrerin in einer Klasse vertreten und der Förderunterricht fiel aus. Danke an Frau Heike Lohrengel und ihr Team. Ich werde mich auch in Zukunft dafür einsetzen, dass gerade Grundschulen besser ausgestattet werden! (24. September 2018)

 

 

 

 

 

Besuch bei Planen und Bauen: der Geschäftsführer Thomas Ehrlich hat mich über die laufenden und die neuen Projekte informiert (24. September 2018).

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen der Finissage des Gußsymposiums „El Vuelo de Bronce“ wurde die Hommage an die Tür von Nowgorod präsentiert. Sie ist eine Neuinterpretation der im Mittelalter in Magdeburg gegossenen Bronzetür, die eine wunderbare Brücke zur Geschichte schlägt und die Bewerbung Magdeburg um den Titel „Kulturhauptstadt Europas“ unterstützt! (23. September 2018)

 

 

 

 

 

 

 

 

Aus dem Dornröschenschlaf erwacht: 1. Dornburger Salon zur Präsentation der Oper „Katharina-die deutsche Zarin“ von Stefan Vinzberg. Einfach großartig! (22. September 2018)

 

 

 

 

 

 

 

Fachtag zum Thema „Gründerkids“. Schülerfirmen ermöglichen das Erlernen von Schlüsselkompetenzen: Kreativität, Eigeninitiative, soziale Teilhabe und Wertschätzung. Danke an Frau Dr. Ruge und ihr Team für die wertvollen Einblicke (20. September 2018).

Beschluss der SPD-Landtagsfraktion – Schulsozialarbeit in Sachsen-Anhalt muss Zukunft haben

Die SPD-Landtagsfraktion hat am heutigen Dienstag im Nachgang zu ihrer Klausurtagung in der vergangenen Woche einen Beschluss zur Zukunft der Schulsozialarbeit gefasst. Angela Kolb-Janssen, bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion: „Schulsozialarbeit ist ein unverzichtbarer Beitrag für leistungsfähige, moderne Schulen. Ob Schulsozialarbeit in Sachsen-Anhalt eine Zukunft hat, darf nicht nur von den künftigen Förderbedingungen des Europäischen Sozialfonds abhängen. Deshalb brauchen wir im Zweifelsfall ab 2020 eine Finanzierung aus Landesmitteln.“

Der Beschluss der SPD-Fraktion lautet:

1. Mit der Verankerung im Schulgesetz ist sichergestellt, dass die Schulsozialarbeit nach 2020 in Sachsen-Anhalt fortgesetzt wird. Wir werden dafür sorgen, dass mindestens die bisher geförderte Zahl an Stellen für Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter dauerhaft gesichert wird und vor Ablauf des jetzigen Programms Klarheit über die Ziele und Förderbedingungen sowie die Antragstellung für die Zeit ab 2021 geschaffen wird.

2. Wir unterstützen die Bemühungen der Landesregierung, auch für die nächste ESF-Förderperiode finanzielle Unterstützung zu erreichen.

3. Wir bitten die Landesregierung, sich auf Bundesebene für die finanzielle Unterstützung der Schulsozialarbeit zum Beispiel aus dem geplanten Ganztagsschulprogramm einzusetzen.

4. Die SPD-Fraktion wird andernfalls für die Finanzierung der Schulsozialarbeit entsprechende Vorschläge in die Landeshaushaltsberatungen 2020/21 einbringen.

 

Der Fachtag „Kinder als Betroffene von häuslicher Gewalt“ (19. September 2018) mit 200 Teilnehmer_innen zeigt, wie wichtig es ist, dieses Thema immer wieder auf die Agenda zu setzen. Gerade Kinder brauchen noch mehr Unterstützung. Aber es geht auch darum, die Gesellschaft zu sensibilisieren und zu informieren.

 

 

 

 

 

 

Danke an Maria Gebhardt und Janek Liebetruth von LANZE (Landeszentrum Spiel & Theater Sachsen-Anhalt e.V.) für das spannende Gespräch. Freie Theater erfüllen einen Teil des staatlich en Bildungsauftrages. Dafür gebührt Wertschätzung. Wir müssen die Rahmen-, d.h. insbesondere die Förderbedingungen einfacher gestalten und unnötige Bürokratie abbauen. (18. September 2018)

 

 

 

 

 

 

 

„Das Ende der Kreidezeit – Wie sich Bildung in Zukunft ändern muss“: eine spannende Tagung der Friedrich-Ebert-Stiftung mit interessanten Vorträgen und vielen Anregungen für den Bildungsbereich, was man ändern kann und muss. (17. September 2018)

Pressemitteilung: „Wir konstatieren die schlechteste Unterrichtsversorgung zum Schuljahresbeginn seit Bestehen des Landes.” So reagierte Bildungspolitikerin Prof. Dr. Angela Kolb-Janssen auf die von Bildungsminister Tullner vorgelegten Schülerzahlen und Daten zur Unterrichtsversorgung. Die Anzahl der Großbaustellen im Bildungsbereich nehme massiv zu: mangelnde Unterrichtsversorgung, zu wenige eingestellte Lehrkräfte, fehlendes Weiterbildungskonzept für Seiten- und Quereinsteiger und vieles mehr. Die Entfernung zwischen den Zielen der Koalition und der Realität werde immer größer. „Es wird Zeit, dass das Bildungsministerium endlich seine Hausaufgaben macht und die Probleme im Bildungsbereich in den Griff bekommt“, so Kolb-Janssen. Hier zur kompletten Pressemitteilung.

Wie sieht es aktuell mit der Referendarausbildung im Land aus? Ich habe eine Kleine Anfrage an das Bildungsministerium gestellt. Hier die Kleine Anfrage 

Die SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt gewinnt erneut das Städteachter-Rennen der Landtagsfraktionen (16.09.2018). Danke an die CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt für den fairen Wettstreit und den SC Magdeburg für die Organisation.

 

 

 

 

 

400 Boxer aus 24 Ländern präsentieren sich heute und morgen im Schlosspark Meisdorf. Ich dürfte die Veranstaltung heute als Schirmherrin eröffnen. Vielen Dank an Herrn Bebber und sein Team vom Boxerverein Zschepkau e.V. für die tolle Organisation.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Wir ziehen alle an einem Strang“- das ist das Motto des Sommerfestes des Allgemeinen Behindertenverbandes in Schönebeck (14. September 2018). Mit dabei sind der Landrat Marcus Bauer, Pflegeeinrichtungen, Rückenwind e.V., die Jugendclubs Young Generation und Future und viele mehr.

 

 

 

 

 

 

 

Das Tiergehegefest in Greppin (8. September 2018) hat wieder alle Erwartungen übertroffen: tolles Wetter, viele Besucher und Stände, die zeigen, wie viele kreative Menschen sich in der Region engagieren. Herzlichen Dank an Madlen Hamann und ihr fleißiges Team!

 

 

 

 

 

 

 

So viele Menschen wie noch nie waren heute auf dem Marktplatz beim Christopher Street Day (8. September 2018). Bei der Diskussionsrunde mit den Politiker_innen gab es sogar Applaus!

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf dem Weg zur Klausurtagung nach Halberstadt gute Gespräche in Halberstadt: zuerst bei Unabhängiger Frauenverband Halberstadt im Frauenzentrum Lilith. Danke an Ellen Fauser und Anke Meyer und ihr tolles Team für das Engagement für Mädchen, Frauen und Migrantinnen.

 

Bei Jutta Dick habe ich mich über geplante Projekte und aktuelle Entwicklungen informiert. Der 300. Geburtstag von Moses Mendelssohn im Jahr 2029 ist ein weiteres historisches und kulturelles Highlight, das langfristig vorbereitet werden muss.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unser Bürgergespräch in Blankenburg (10. September 2018) ist nach zwei Stunden soeben zu Ende gegangen. Themen waren unter anderem Fördermittel für Kommunen, günstigere Mobilität für Azubis, die Finanzierung von KiTas, der Hochwasserschutz im Harz, die Lehrerausbildung, die Schulsozialarbeit und die Digitalisierung der Schulen sowie die Kostensteigerungen bei der Pflege. Danke an alle Bürgerinnen und Bürger, die mit uns ins Gespräch gekommen sind!

 

 

 

 

 

 

 

Rückendeckung für Zivilgesellschaft in Köthen

Die SPD-Landtagsfraktion hat sich zum Auftakt ihrer Klausurtagung in Blankenburg mit der Lage in Köthen nach dem Todesfall in der Nacht von Samstag auf Sonntag befasst. “Wir wollen Bürgermeister Bernd Hauschild, den zivilgesellschaftlichen Organisationen und allen Bürgerinnen und Bürgern von Köthen den Rücken stärken”, erklärte die Fraktionsvorsitzende Katja Pähle. “Die Beteiligten vor Ort haben mit großer Umsicht dafür gesorgt, dass gestern alles friedlich abgelaufen ist. Auch der entschlossene Einsatz der Polizei hat dafür gesorgt. Es darf keine rechtsfreien Räume geben, weder in Köthen noch anderswo.”

Die Neonazi-Parolen beim sogenannten Trauermarsch am Sonntag hätten gezeigt, was das eigentliche Ziel der Organisatoren sei. Pähle: “Die rechtsextremistischen Teilnehmer sind in großer Zahl angereist. Wie sich die Trauer der Köthener wirklich äußert, das konnte man gestern bei der Andacht in der Jacobskirche sehen. Wir appellieren an alle Bürgerinnen und Bürger, sich an den für heute angekündigten rechtsextremen Aufmärschen nicht zu beteiligen.”

Ich bin diese Woche mit dem Petitionsausschuss in Schottland unterwegs. Dabei sind auch Kollegen aus Thüringen. Wir informieren uns über die Arbeit im Parlament von Schottland. Hier wird sehr transparent und auf Öffentlichkeit ausgerichtet gearbeitet: alle Petitionen werden auf der Website veröffentlicht, die Bürger_innen können dazu Kommentare abgeben und die Petition durch ihre Unterschrift unterstützen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Bis auf die CDU waren sich bei der Podiumsdiskussion des LSVD alle einig, dass Art. 3 GG um das Diskriminierungsmerkmal der sexuellen Identität erweitert werden muss. Für die Landesverfassung gibt es dafür einen klaren Fahrplan: Mitte 2019 soll die Verfassung in Art. 7 um die „sexuelle Identität“ ergänzt sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

CycleTour von Magdeburg nach Braunschweig (26. August 2018). Wir sind in Schöningen gestartet und die 45 km bei einer steifen Briese von vorn in 2 Stunden gut durchgekommen. Mit dem Rotary-Team sogar noch für einen guten Zweck! 2500 € für drei Shelterboxen, die Menschen in Katastrophengebieten helfen.

 

 

 

 

 

 

 

Pähle: “Das Verbot der Diskriminierung ist nicht teilbar”

Der Lesben- und Schwulenverband Sachsen-Anhalt kritisiert in einer Pressemitteilung vom heutigen Tage die vom Rechtsausschuss des Landtages am vergangenen Freitag verabschiedete Beschlussempfehlung zum Verbot der Diskriminierung aufgrund der sexuellen und geschlechtlichen Identität. Die Linksfraktion hatte beantragt, eine Bundesratsinitiative für die Aufnahme eines entsprechenden Verbots ins Grundgesetz zu unterstützen, wie es die Koalitionspartner in Sachsen-Anhalt entsprechend auch für die Landesverfassung vereinbart haben. Gleichwohl hatte der Rechtsausschuss mit den Stimmen der Regierungsfraktionen die Ablehnung des Antrags empfohlen.

Dazu erklärt die SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Pähle: “Das Verbot der Diskriminierung von Menschen ist nicht teilbar. Das gilt auch und gerade für die Diskriminierung aufgrund geschlechtlicher Identität oder sexueller Orientierung. Das Diskriminierungsverbot in der Landesverfassung wird kommen – so steht es im Koalitionsvertrag. Dass die CDU gleichzeitig ein Diskriminierungsverbot im Grundgesetz nicht im Bundesrat unterstützen will, muss sie mit ihren Wählerinnen und Wählern ausmachen.

Die Regeln der Zusammenarbeit in der Koalition sehen vor, dass sich die drei Regierungsfraktionen enthalten, wenn über einen Antrag keine Einigung erzielt werden kann. Der Rechtsausschuss hat jedoch jetzt auf Vorschlag des Grünen-Vertreters eine Ablehnung des Antrags zum Diskriminierungsverbot empfohlen – obwohl ihn zwei Parteien in der Sache richtig finden. Eine solche Beschlussempfehlung, bei der zwei Fraktionen gegen ihre Überzeugung abstimmen sollen, kann nicht funktionieren und entspricht nicht dem Geist des Koalitionsvertrags. Die Zustimmung der SPD-Vertreter zu einer ablehnenden Beschlussempfehlung war vor diesem Hintergrund ein Fehler.”

Heute Mittag (21. August 2018) hat die SPD-Landtagsfraktion die aktuelle Ausstellung eröffnet: Inspiration Wasser und Natur. Die Bilder von Antje Schulkies sind bis 9. Oktober 2018 im Landtagsflur zu sehen. Kommt gern vorbei, es lohnt sich wieder. Hier mehr Infos: https://www.spd-lsa.de/ausstellungen/

 

 

 

 

 

 

 

Antrittsbesuch am 20. August 2018 bei Heinz Kaaden, dem neuen GF der STEG (Stadtentwicklungsgesellschaft Bitterfeld-Wolfen). Ich wünsche ihm viel Erfolg und ein glückliches Händchen bei der Bewältigung der neuen Projekte und helfe gern, wo ich kann.

 

 

 

 

 

 

 

Gemeinsamer Besuch am 20. August 2018 mit meinem Kollegen Holger Hövelmann bei „Bea und Anton“ in den „Bildungsgärten“ der B&A. Herzlichen Dank an Herrn Berger und sein Team für die Einblicke in die Arbeit einer Beschäftigungsförderungsgesellschaft. Wir waren uns einig, dass wir eine Verstetigung von Angeboten brauen, die keine Chance auf dem Arbeitsmarkt haben, aber wertvolle soziale Arbeit leisten wollen und können.

 

 

 

 

 

 

Erster Bildungsbrief erschienen! Hier zum Download! Mit dem Bildungsbrief will die SPD-Landtagsfraktion in loser Folge über aktuelle Entwicklungen im Bildungsbereich informieren. Im ersten Bildungsbrief geht es um die Unterrichtsversorgung zu Beginn des neuen Schuljahres, die Änderungen im neuen Schulgesetz, die Aufhebung des Schulgeldes in der Altenpflegeausbildung und viele mehr. Wenn Interesse besteht, kann der Verteiler erweitert werden. Eine Email genügt. Bitte an wahlkreisbuero@angela-kolb.de

 

 

 

Die SPD-Landtagsfraktion war am 14. August 2018 auf auswärtiger Fraktionssitzung in Hohenmölsen. Zuvor habe ich das Frauenhaus Zeitz besucht. Das Team um Frau Bergk leistet eine unschätzbare Arbeit. Da der Bedarf an Beratung steigt und es schon heute viele Anfragen gibt, werde ich mich dafür stark machen, dass es in Zukunft wieder eine Beratungsstelle in Zeitz gibt.

Danach habe ich zusammen mit meinem Kollegen Dr. Andreas Schmidt  die  Sekundarschule „Drei Türme“ in Hohenmölsen besucht. Eine beeindruckende Schule. Hier ist nicht nur jeder Klassenraum mit einer interaktiven Tafel ausgestattet, sondern wurde das Schuljahr erstmalig digital vorbereitet. Die Schulen brauchen dafür aber Unterstützung: Hilfe bei der Technik der Technik und Fortbildungsangebote für alle Lehrkräfte. Danke an den Schulleiter Herrn Keck für die vielen Anregungen. Im Anschluss gab es das offene Bürgergespräch “mittendrin”

 

 

 

 

 

 

 

 

„Auf der Sonnenseite“ wurde heute (10. August 2018) der Spatenstich für den Bau der PM 3 – einer hochmodernen Papiermaschine- gemacht. Die Pro Group investiert am Standort Sandersdorf-Brehna 375 Mio. €. Hier zeigt sich erneut, wie attraktiv die Region auch für große Investitionen ist!

 

 

 

 

 

 

 

 

Zum ersten Schultag am 8. August 2018 fand die Eröffnung des Internationales Stiftungsgymnasium Magdeburg statt. Auch unsere Fraktionsvorsitzende Dr. Katja Pähle, SPD und unsere bildungspolitische Sprecherin Prof. Dr. Angela Kolb-Janssen haben ihre guten Wünsche für die Schülerinnen und Schüler sowie das Team der Schule an Ballons in die Luft steigen lassen. Wir wünschen allen viel Erfolg an diesem tollen Standort!

 

 

 

 

 

Sommertour mit unserem Europaabgeordneten Arne Lietz am 9. August 2018. Thema das Nachmittags war das LEADER-Projekt „Land.Leben.Kunst.Werk e.V. in Quetzdölsdorf. Es hilft der Dorfgemeinschaft eine neue Identität zu finden und sprichwörtlich Leben auf‘s Land zu bringen.

 

 

 

 

 

 

Es war heute nicht nur der heißeste Start in das neue Berufsschuljahr, sondern auch der mit den meisten Azubis. 135 in 17 verschiedenen Ausbildungsberufen in 55 Unternehmen wurden heute vom Bildungszentrum Wolfen begrüßt. Ich wünsche allen einen guten Start ins Ausbildungs- und Berufsleben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich wünsche allen Schülerinnen und Schüler, allen Lehrkräften, pädagogischen Mitarbeiter_Innen und allen Kolleg_Innen an den Schulen in unserem Land schöne Sommerferien!

 

 

Ich freue mich auf Vorschläge für den Reinhard-Höppner-Engagementpreis! Bewerbungen gern an mein Wahlkreisbüro:  wahlkreisbuero@angela-kolb.de

Die SPD-Landtagsfraktion und der SPD-Landesverband vergeben den Reinhard-Höppner-Engagementpreis der Sozialdemokratie! „Viele Menschen in Sachsen-Anhalt übernehmen durch freiwilliges Engagement und Ehrenämter Verantwortung für andere und für die Gesellschaft als Ganzes. Ob zum Beispiel bei der freiwilligen Feuerwehr, im Sozial- oder Gesundheitsbereich, zur Stärkung der Demokratie, in der Flüchtlingshilfe, im Sport- oder Kulturbereich, in der Kommunalpolitik oder in der Nachbarschaft – ihr Einsatz ist ein besonderer Ausdruck von Solidarität und macht unsere Gesellschaft aus“, heißt es in der Ausschreibung des neu gestifteten Preises. Die Sozialdemokratie wolle mit seiner Verleihung „Menschen, die sich so um das Gemeinwohl verdient machen, ins Rampenlicht rücken“. Hier zur Ausschreibung und zur Pressemitteilung!

„Menschen, die ehrenamtlich ihre Fähigkeiten, ihre Kraft, ihre Zeit einsetzen, verleihen der Gesellschaft Glanz und Würde. Ehrenamtliches Engagement darf der Staat seinerseits nicht ausnutzen, um sich von Aufgaben zurückzuziehen“, sagt Renate Höppner. „Ehrenamtlich Engagierte brauchen gut bezahlte, professionelle Partner auf staatlicher und kommunaler Seite.“ „Menschen, die sich freiwillig engagieren, sind wichtige Trägerinnen und Träger unserer Demokratie. Sie packen an und helfen, wo es nötig ist. Sie machen Missstände sichtbar und artikulieren ihre Interessen. Sie entwickeln Ideen und bringen politische Entscheidungen voran“, so Katja Pähle. „Die ganze Bandbreite dieser Aktivitäten haben wir mit unserem Preis im Blick.“ „Wir wollen mit dem Reinhard-Höppner-Engagementpreis deutlich machen, was für eine Vorbildfunktion ehrenamtlich tätige Bürgerinnen und Bürger haben“, erklärt der SPD-Landesvorsitzende Burkhard Lischka. „Sich gemeinsam für eine Sache zu engagieren, andere zu unterstützen – die das tun, sind die wahren ,Leistungsträger‘ in unserer Gesellschaft.“ Alle Einwohnerinnen und Einwohner Sachsen-Anhalts können bis zum 1. Oktober 2018 Vorschläge einreichen. Geehrt werden können Einzelpersonen oder Organisationen wie Vereine oder Initiativen. Alle Informationen zu dem mit insgesamt 1.000 Euro dotierten Preis, zur Auslobung und zur Einreichung von Vorschlägen findet man auf hoeppnerpreis.de.

 

Gestern (26. Juni 2018) war ich auf Schultour im Wahlkreis unterwegs. In den Schulen wird sich auf die Zeugnisausgabe vorbereitet. Zeit für mich Danke zu sagen und eine gute Gelegenheit, die Schülerkalender für das neue Schuljahr des Landtages zu verteilen. Erste Station war die Sekundarschule I in Wolfen-Nord.

 

 

 

 

 

 

Die zweite Station ist die Netzwerkstelle „Schulerfolg sichern“. Danke für das interessante Gespräch mit Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeitern. Für die Verankerung der Schulsozialarbeit im Schulgesetz gab es für mich das „Bienchen der Woche“. Herzlichen Dank!

 

 

 

 

 

Die 3. Station war der Jugendclub „Linde“ in Bitterfeld. Dank den Kolleginnen für Ihre tolle Arbeit!

 

 

 

 

 

Der Landtag hat heute (20. Juni 2018) das neue Schulgesetz verabschiedet. Ich habe mich dazu geäußert: “Angesichts der Verankerung der Schulsozialarbeit und der Schulgeldfreiheit für die Altenpflegeausbildung ab dem neuen Schuljahr 2018/19 haben wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten guten Gewissens dem neuen Schulgesetz zugestimmt.” Hier geht es zur Pressemitteilung und einem kleinen Video.

Beim Parlamentarischen Abend des Verbandes der Privatschulen (19. Juni 2018) gab es heute sogar Lob für die Verbesserungen, die wie im Schulgesetz durchgesetzt haben. Trotzdem stehen wir noch vor großen Herausforderungen: Lehrermangel, Digitalisierung und gute Ganztagsangebote.

 

 

 

 

 

 

Veranstaltungshinweise: “Frauen vernetzt zum Erfolg” – so lautet das Thema der am 19. Oktober und 20. Oktober 2018 stattfindenden 4. Unternehmerinnenkonferenz in Anhalt – REGIA//18 im Rathaus der Stadt Bitterfeld-Wolfen, OT Wolfen, Hörsaal, Rathausplatz 1, 06766 Bitterfeld-Wolfen. Ich habe auch in diesem Jahr wieder gern die Schirmherrschaft für diese Unternehmerinnenkonferenz REGIA//18 übernommen und werde die Konferenz begleiten. Engagierte Unternehmerinnen, Frauen in Führungspositionen und mithelfende Ehefrauen aus allen Kammern, IHK Halle-Dessau, HWK Halle, Landwirtschaft, Freien Berufen und Verbänden sind herzlich eingeladen, an dieser Konferenz teilzunehmen und zu Netzwerken. Eine Teilnahme lohnt sich nicht nur wegen der spannenden Vorträge und interessanten Workshops, sondern weil “frau” sich mit vielen gleichgesinnten und engagierten Frauen vernetzen kann. Weitere Informationen finden Sie unter: www.regia-unternehmerinnenkonferenz.de

Die Lebenshilfe wird 60! Das wird natürlich auch beim Sommerfest am 16. Juni 2018 der Lebenshilfe Magdeburg e.V. gefeiert. Wie immer: viele Gäste, tolle Stimmung und Angebote für Jung und Alt. Danke an das Team von Geschäftsführerin Heike Woost für die liebevolle Organisation.

 

 

 

 

 

 

SPD-Bürgerdialog zum Thema „Patientenverfügung“ am 15. Juni 2018 im Haus zu Luise in Schönebeck. Die Diskussion hat gezeigt, dass es immer noch viele Fragen gibt und die Sensibilisierung sich damit zu beschäftigen, notwendiger denn je ist. Nur wer vorsorgt, kann selbst bestimmen, wie er im Falle einer schweren Krankheit behandelt werden möchte.

 

 

 

 

Das „Young Generation“ ein Jugendclub mit Herz und Seele. Das habe ich beim Besuch mit den Genossinnen des SPD-Ortsvereins schon beim Eintreten gespürt. Frau Sommer und ihr Team leistet hervorragende Arbeit in einem Wohngebiet, dass man als sozialen Brennpunkt bezeichnet. Sie haben gezeigt, wie Integration gelingt! Beispielhaft!

 

 

 

 

 

Die Diskussion “Speed-Dating” mit den Schülerinnen und Schülern des Geschwister-Scholl-Gymnasiums am Dienstag, 12. Juni 2018 in Magdeburg hat mir gezeigt, dass sich junge Menschen heute schon Sorgen machen, wie der Sozialstaat in Zukunft noch finanziert werden kann. Sie haben dafür interessante Ideen entwickelt.

 

 

 

 

 

 

Der Landesschülerrat hat die bildungspolitischen Sprecherinnen zum Dialog am 9. Juni 2018 eingeladen. Vielen Dank für die spannende Diskussion. Ich habe viele Anregungen mitgenommen, wo Politik dringend Lösungen finden muss!

 

 

 

 

 

 

Der Ausschuss für Bildung und Kultur hat heute die Landessieger des Wettbewerbs „Jugend forscht“ empfangen und Ihnen für die herausragenden Leistungen gratuliert.

Dialog mit dem Landtag: die Präsidentin hat heute mit den Bildungspolitikern in Halberstadt mit Bürgerinnen und Bürgern diskutiert. Ich habe viele Anregungen für meine Arbeit mitgenommen.
Kaum eine Region wurde durch die Chemie so stark geprägt wie Bitterfeld. Deshalb kamen heute viele um das 125jährige Jubiläum mit einem Festakt zu begehen. „Wir leben Chemie“ ist das Motto, das zeigt, dass wir stark sind und gute Perspektiven haben.

 

 

 

 

 

Ein vielseitiger Künstler präsentiert sich seit heute auf dem Flur der SPD-Fraktion im Landtag mit abstrakter und konkreter Kunst: Karsten Berlin. Im Rahmen der Vernissage gab es dazu wie immer viel Gesprächsstoff. Hier geht es zur Karte

Gestern (6. Juni 2018) hatte ich interessanten Besuch von Heilerziehungspflegerinnen und Erzieherinnen im Landtag… Spannende Runde!

 

 

 

 

 

 

In der Fraktionssitzung wurde heute (5. Juni 2018) beschlossen, eine Aktuelle Debatte zur nächsten Landtagssitzung 20.-21.-Juni 2018 über die Auswirkungen der vom Bildungsministerium geplanten Änderungen auf Wirtschaft, Auszubildende, Berufsschulen und auf die Fachkräftesicherung zu beantragen. Angela Kolb-Janssen: “Die kritischen Stimmen aus der Wirtschaft sind nicht zu überhören. Darüber müssen wir im Landtag diskutieren.” Hier zur Pressemitteilung Aktuelle Debatte Berufsschulnetzplanung.

4. Juni 2018: Endlich alles unter einem Dach: Eröffnung der neuen AWO-Landesgeschäftsstelle im Seepark in Magdeburg. Bessere Arbeitsbedingungen und Möglichkeiten für noch bessere soziale Dienste!

 

 

 

 

 

 

 

 

Landtagssitzung am 24./25. Mai 2018 – „,Schule ohne Rassismus‘ zielt darauf, Konflikte gewaltfrei zu lösen“

Die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Angela Kolb-Janssen, hat im Landtag von Sachsen-Anhalt das Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ gegen Angriffe der AfD“ verteidigt: „Ja: Das Netzwerk ,Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage‘ fördert Courage an diesen Schulen, indem Gewalt nicht toleriert wird, gegen diskriminierende Äußerungen oder diskriminierende Handlungen klar Stellung bezogen wird und Probleme in einer offenen Auseinandersetzung gemeinsam gelöst werden. Nein: Es gibt keine Programmideologie. Die Schulen und die Lehrerinnen und Lehrer entwickeln aus eigener Initiative ein Konzept und unterschreiben freiwillig.“
Im schulischen Alltag lernten die Kinder und Jugendlichen, Konflikte gewaltfrei zu lösen, die Anderen in ihrer Verschiedenheit zu achten und sich gegen Diskriminierung einzusetzen, unterstrich die Abgeordnete. Kolb-Janssen: „Die Schülerinnen und Schüler haben verstanden, worum es in unserem Land geht: sich für Werte einzusetzen und sich gegen Ausgrenzung zu stellen; dass in der Vielfalt die Stärke und die Werte unserer Gesellschaft liegen. Was daran ,linke Ideologie‘ sein soll, erschließt sich mir nicht.“ Hier geht es zur Pressemitteilung.

Jusos aus dem Salzlandkreis zu Besuch im Landtag

Danke an die Jusos des Kreisverbandes Salzlandkreis für die spannende Diskussion zu den unterschiedlichsten Themen wie Schule, Berufsausbildung, Ärztemangel und, und, und am Rande des Landtagssitzung ausgefragt haben… Ich freue mich auf die Fortführung unseres Gespräches.

 

 

 

 

 

 

Industriekultur ist bedeutsames kulturelles Erbe

Der Landtag von Sachsen-Anhalt hat in seiner Sitzung am 24. Mai 2018 über die Industriekultur des Landes debattiert. Dazu erklärt die kulturpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Angela Kolb-Janssen: „Dass Sachsen-Anhalt ein altes Kulturland ist, darüber besteht bei kaum jemandem ein Zweifel. Martin Luther, Reformation und Bauhaus, Händel, Telemann und Otto der Große sind allen ein Begriff. Aber wer weiß schon, dass in Sachsen-Anhalt der Farbfilm und das PVC erfunden wurden oder dass die Magdeburger Rakete zu den Meilensteinen der Raumfahrt gehört? Wir haben auch im Bereich Industriekultur viel vorzuweisen, dabei auch Dinge, die einmalig sind.
Unsere Region ist seit Jahrhunderten untrennbar mit der Förderung von Kali und Salz, Kohle und Kupfer, mit der Chemie- und Maschinenbauindustrie verbunden. Sachsen-Anhalt kann mit Fug und Recht behaupten, Wiege der mitteldeutschen Industrie zu sein. Die Industriekultur ist ein nicht wegzudenkender Teil der Landesidentität, aber wir müssen kritisch feststellen, dass wir diesem Aspekt in den letzten Jahren zu wenig kulturpolitische Aufmerksamkeit geschenkt haben. Unsere Nachbarländer Sachsen und Brandenburg sind da schon weiter.
In der Technik- und Industriegeschichte des Landes liegt ein erhebliches Potential, und das soll mit unserem Antrag gehoben werden. Die Landesregierung wird ein ressortübergreifendes Landeskonzept erarbeiten, das die verschiedenen Aspekte der Industrie- und Technikgeschichte zusammenbringt und weiterentwickelt. Dabei geht es um eine moderne kulturelle und touristische Nutzung und Präsentation. Wir wollen die Orte der Industriekultur in Zukunft auch noch stärker für Bildungsangebote nutzen. Damit hätten wir noch bessere Möglichkeiten, an Originalschauplätzen für MINT-Berufe zu werben und die industrielle Zukunft unseres Landes zu sichern.“ Hier geht es zur Pressemitteilung.

Die Lebenshilfe Magdeburg e. V. feiert Richtfest des Service-Wohnens. Dank allen Beteiligten für die Umsetzung dieses Projekts, dass Menschen mit Benachteiligungen mehr Teilhabe ermöglichen soll. 

 

 

 

 

 

 

 

Das ist der KITA-Medienkoffer. Das Kompetenzzentrum für geschlechtergerechte Kinder- und Jugendbildung KgKJH Sachsen-Anhalt e.V. hat Mitgliedern der SPD-Fraktion am 22. Mai 2018 von ihren ersten Erfahrungen berichtet. Der Informationsbedarf ist sehr groß und wird von KITAS und Schulen stark nachgefragt.

 

 

 

 

 

 

Zur Eröffnung des „Georg Forster Jahres” 2018/2019 wurde die Ausstellung “Georg-Forster – Der Welterkunder“ eine einzigartigen Ausstellung im Schloss Wörlitz eröffnet. Wer weiß schon, dass dies der einzige Ort in Deutschland ist, an dem es einen polynesischen rituellen Platz in Gestalt einer Doppelpyramide gibt?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Am 7. Mai 2018 habe ich dem Frauenzentrum Wolfen eine Sachspende – ein Laptop – übergeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

Heute (5. Mai 2018) ist Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung

Wir SPD-Politikerinnen machen uns stark für „Inklusion von Anfang an“. Der Aktionstag, den es seit nunmehr 24 Jahren gibt, steht in diesem Jahr unter dem Motto „Inklusion von Anfang an“. Aus Anlass des Aktionstages melden sich in Sachsen- Anhalt sozialdemokratische Politikerinnen aus der Landesregierung, dem Landtag und der von Betroffenen selbst organisierten SPD-Arbeitsgemeinschaft zu Wort, um dem Ziel der Inklusion Nachdruck zu verleihen. Hier geht es zur Pressemitteilung

Der Ausschuss für Bildung und Kultur tagt (4. Mai 2018) heute im Opernhaus Magdeburg. Themen sind faire Arbeitsbedingungen an den Theatern, die Weiterentwicklung des Denkmalschutzes und die geplante Bewerbung Magdeburgs als Kulturhauptstadt Europas.

 

 

 

 

 

 

 

Der 2. Staßfurter „Willkommenspreis 2018“ wird an die Rusche und Kerger GmbH für die erfolgreichen Bemühungen zur Eingliederung von Menschen mit Behinderungen verliehen. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank, dass Sie zeigen, wie es geht! (2. Mai 2018)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trotz des stürmischen Windes sind auch in diesem Jahr viele Besucher der Einladung des DGB zum 1. Mai gefolgt. Gute Stimmung und gute Gespräche. Allen noch einen schönen Feiertag!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Quetzdölsdorf wurde 1846 der erste Kindergarten nach den Methoden von Friedrich Föbel eröffnet. Heute hat der Förderverein die im Aussenbereich gut sichtbaren Spielgaben nach Friedrich Fröbel: Rolle, Kugel und Würfel übergeben. Danke für die tolle Initiative! (26. April 2018)

 

 

 

 

 

 

 

Die Bedingungen sind so gut wie nie zuvor: ausreichend Lehrstellen, gute Jobperspektiven und interessante Berufe-trotzdem fehlt es überall an Nachwuchs. Deshalb hieß es heute „Hände hoch für‘s Handwerk“! (25. April 2018)

Nach dem Gruppenfoto ging es in kleinen Gruppen in die Betriebe. Ich war mit der Schülerin Larissa beim Coffieur „Rita“. Herzlichen Dank an Rita und Brit Zimmermann und ihr tolles Team für die Einblicke in ihre Arbeit. Ich habe viel gelernt und hatte Spaß.

 

 

 

 

 

Zur heutigen Vorstellung (24. April 2018) des Förderschulkonzeptes des Bildungsministeriums im Kabinett eine Pressemitteilung zur Förderschulkonzept.

Die SPD-Fraktion ist heute (24. April 2018) wieder on Tour. In Gardelegen habe ich mit meinem Kollegen Andreas Steppuhn die Förderschule „Karl-Friedrich-Wilhelm Wander“ besucht. Leider können aufgrund fehlender Ressourcen nicht alle Fördermöglichkeiten genutzt werden. Für die Diskussion des „Förderschulkonzeptes“ haben wir viele Anregungen mitgenommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Herzlichen Dank der Besuchergruppe der Rotaract Magdeburg für die spannende Diskussion am Rande der Landtagssitzung (20. April 2018). Für mich ist der Austausch über die aktuellen Themen sehr wichtig und Besuchergruppen immer gern willkommen. Wer den Landtag besuchen möchte, kann sich gern bei meinem Büro melden.  (Telefon: 03494 6 67 89 32 oder per E-Mail: wahlkreisbuero@angela-kolb.de). Ansprechpartnerin: Diana Bäse

 

 

 

 

Heute ist mein neuer Newsletter erschienen. Er berichtet über Aktivitäten im Wahlkreis und aktuelle landespolitischen Themen. Ich wünsche eine interessante Lektüre. Wer Interesse hat, dem wird er zugesandt. Eine Email an wahlkreisbuero@angela-kolb.de genügt.

Der Verband der Privatschulen (VdP) hatte gestern (18. April 2018) die bildungspolitischen Sprecher zur Fachtagung „Ersatz- und Ergänzungsschulen“ nach Naumburg eingeladen. Wir wissen um die Probleme der Finanzierung, der Gewinnung von Lehrkräften und der neuen Herausforderungen der Digitalisierung und werden dafür entsprechende Lösungen finden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Verein „Land.Leben.Kunst.Werk e.V.“ in Quetzdölsdorf zeigt, wie es in ländlichen Regionen gelingt, Zusammenhalt und Engagement zu beleben. Danke an Christine Wenzel und Veit Urban für das tolle Gespräch. Wir haben neue Ideen für die Bildung entwickelt.

 

 

 

 

 

 

 

Da sich viele Bürger_innen um die Zukunft des Landgestüts Prussendorf machen, habe ich heute (16. April 2018) mit dem Geschäftsführer Dr. Willy Boß über den Stand der Privatisierung gesprochen. Er hat mir versichert, dass es auch in Zukunft Pferdezucht und Reitsport geben wird.

 

 

 

 

 

Präsidentin des Verfassungsgerichts und OVG Dr. Ricarda Brandts, Bundesministerin Dr. Franziska Giffey, djb-Präsidentin Prof. Dr. Maria Wersig, Bundesministerin Dr. Katarina Barley, Bürgermeisterder Stadt Dortmund Manfred Sauer, Foto: djb/TA 

 

 

 

 

 

 

Am historischen Ort: in der Kaiserstraße 24 in Dortmund wurde der djb vor 70 Jahren gegründet. Daran erinnert die heute (14. April 2018) enthüllte Gedenktafel zu Ehren von Hildegard Gethmann.

 

 

 

 

 

 

Die Kinder in der KITA „Zwergebude“ in Schönebeck hatten am 11. April 2018 viel Spaß bei der Übergabe des MINT-Geschichtensets der Stiftung Lesen. Ministerin Petra Grimm-Benne hat die Schirmherrschaft über diese tolle Aktion übernommen.

 

 

 

 

Gestern Abend (Montag, 10. April 2018) hat mich mein Ortsverein Bitterfeld-Wolfen überrascht: mit einer Ehrenurkunde für 15 Jahre Mitgliedschaft in der SPD. Wie schnell doch die Zeit vergeht….

 

 

 

 

 

 

 

Die Gewinnung von Fachkräftenachwuchs ist das zentrale Thema für KMU. In dem interessanten Gespräch am Montag, 9. April 2018 mit Jana und Bettina Kretschmer- Geschäftsführerinnen der Contall Behälter- und Containerbau GmbH waren wir uns einig, dass wir schon in der Schule anfangen und neue Wege gehen müssen.

 

 

 

 

 

Gespräch über die derzeitige Situation und die Perspektive der Schulsozialarbeit bei der Netzwerkstelle „Schulerfolg sichern“ in Bitterfeld-Wolfen. Danke an Conny Geissler und ihr Team. Schulsozialarbeit ist unverzichtbar!

 

 

 

 

Sitzung des Beirats der Stiftung „Moritzburg“ in der Feininger Galerie in Quedlinburg. Eine beeindruckende Bilanz und wir können uns auf ein Jahr mit spannenden Ausstellungen freuen (9. April 2018).

 

 

 

 


 

 

Ich bin stolz, dass ich heute (8. April 2018) vom Landesfrauenrat zur „Botschafterin für Gleichstellung 2018“ ernannt worden bin. Herzlichen Dank für das Vertrauen!

 

 

 

 

 

 

 

Das Kuratorium der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz hat heute (4. April 2018) im Schloß getagt. Danach war noch etwas Zeit für einen kleinen Spaziergang. Wunderschön bei dem herrlichen Frühlingswetter!

 

 

 

 

 

 

 

Die Gemeinde Muldestausee bekommt schnelles Internet: 105 Km Glasfaser mit Bandbreiten bis zu 100 MBit/s sollen Ende des Jahres 3.500 Haushalte versorgen. Zum Spatenstich kam heute Staatssekretär Thomas Wünsch und Bürgermeister Ferid Giebler. (22. März 2018)

 

Bericht aus der Altmarkzeitung von meinem Schulbesuch am Markgraf Albrecht Gymnasium in Osterburg am Montag, 19. März 2018.

 

Pressemitteilung: Ohne Quer- und Seiteneinsteiger ist Lehrerbedarf auf absehbare Zeit nicht zu decken

„Wir wollen schnell mehr Lehrer, aber keine Hilfslehrer“
Zum Thema Quer- und Seiteneinsteiger für den Schuldienst erklärt Angela Kolb-Janssen, bildungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion: „Ohne Quer- und Seiteneinsteiger werden wir unseren Bedarf an Lehrerinnen und Lehrern nicht decken können. Es werden auf absehbare Zeit nicht genug auf dem klassischen Weg ausgebildete Lehrkräfte aus den Hochschulen kommen, um unsere Kinder zu unterrichten. Deshalb müssen wir das Schulsystem für einen längeren Zeitraum auf die Einbindung von Quer- und Seiteneinsteigern ausrichten und ihnen verlässliche Perspektiven im Schuldienst anbieten. Damit wir auf diesem Weg genügend Lehrkräfte finden, brauchen wir eine Kampagne, die geeignete Bewerberinnen und Bewerber gezielt anspricht.“
Katja Pähle, Vorsitzende und wissenschaftspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, ergänzt: „Im Mittelpunkt steht für uns, dass auch Quer- und Seiteneinsteiger auf die Unterrichtssituation gut vorbereitet werden. Wir wollen mehr Lehrer und das rasch, aber unsere Kinder brauchen keine Hilfslehrer. Deshalb müssen gemeinsamen mit den Universitäten in Halle und Magdeburg Qualifizierungsprogramme entworfen werden, um auch Quer- und Seiteneinsteigern ein wissenschaftlich fundiertes pädagogisches Grundgerüst zu vermitteln. Und wer nur die Qualifikation für ein Schulfach hat, soll berufsbegleitend ein zweites Fach studieren könne.“ Hier: Pressemitteilung Quer- und Seiteneinsteiger

Im Wahlkreis unterwegs

Zum 48. Bitterfelder Unternehmergespräch haben die Kreissparkasse Bitterfeld und die ewg Anhält-Bitterfeld eine der schillerndsten Unternehmerpersönlichkeiten eingeladen. Er war für mehr Verantwortung und die klassischen Werte wie Familie. Es gab viel zu diskutieren und war ein sehr unterhaltsamer Abend!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Staatssekretär Thomas Wünsch hat am 1. März 2018 bei der Firma WIPRO Wintergärten-Profilsysteme eine neue Produktionsanlage eingeweiht, die bundesweit einzigartig ist. Ein tolles Beispiel, dass innovative Unternehmen in Sachsen-Anhalt gut Bedingungen haben.

 

 

 

 

Präsidentin des VerfGH und OVG Dr. Ricarda Brandts, Bundesministerin Dr. Franziska Giffey, djb-Präsidentin Prof. Dr. Maria Wersig, Bundesministerin Dr. Katarina Barley, Bürgermeisterder Stadt Dortmund Manfred Sauer, Foto: djb/TA – – hier: Dortmund.

Der Geschäftsführer der mibe GmbH Dr. Hans-Jörg Feldmeier in Sandersdorf-Brehna hatte heute gute Neuigkeiten zu vermelden: Die  Mutter des Unternehmens, die Dermapharm AG ist der erste Börsenneuling 2018. Ich wünsche weiterhin eine erfolgreiche Entwicklung!


 

 

Fachtagung zu “100 Jahre Frauenwahlrecht”

Am Mittwoch, 28. Februar 2018 fand im Roncalli-Haus in Magdeburg die Fachtagung zu “100 Jahren Frauenwahlrecht” statt. Die Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch, Justizministerin Annemarie Keding, die Gleichstellungsbeauftragte des Landes, Dr. Andrea Blumtritt, und Landtagsabgeordnete widmeten sich gemeinsam mit anderen Frauenrechtlerinnen dem Jubiläum – und den Herausforderungen, die immer noch bestehen. Am 15. Dezember 1918 noch vor der verfassungsgebenden Versammlung, haben im damaligen Freistaat Anhalt Frauen zum ersten Mal in Deutschland gleichberechtigt wählen gedurft. Sachsen-Anhalt war damals in Sachen Gleichberechtigung ein Vorreiter, aber dennoch sind sie Führungspositionen noch unterrepräsentiert. Die Gleichberechtigung gehe zwar langsam voran, aber dennoch hätten es Frauen trotz gleicher Befähigung oft schwerer, beruflich aufzusteigen. Unterschiedliche Löhne für gleiche Arbeit gehörten abgeschafft. Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch (CDU) meinte, sie wäre eine Gegnerin der Quote, aber sie stoße jedoch immer öfter auf Bereiche, wo es einen Wandel ohne eine solche Quote wohl nicht geben werde.

 

 

 

 

 

 

 

Suchen Sie etwas?

Homepage der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt

SPD Sachsen-Anhalt

Termine:

  • Do
    25
    Okt
    2018
    Fr
    26
    Okt
    2018

    Landtagssitzung

    10.00 - 20.00 UhrLandtag von Sachsen-Anhalt, Domplatz 6-9, 39104 Magdeburg