Angela Kolb-Janssen, MdL
Sie befinden sich hier:

Bildung

19.10.2017, Bildung

10 Jahre Schülergremien

“10 Jahre sind ein guter Anfang”-unter diesem Motto feiert das Projekt “Schülergremien” sein Jubiläum. Fast 400 jugendgerichtliche Verfahren lagen in diesen Jahren in ihrer Verantwortung. Entstanden ist ein einzigartiges Netzwerk von Staatsanwaltschaft, Polizei, Schulen und dem ‘Antigewaltzentrum Harz’ als Träger. Herzlichen Dank an Frau Zinke und ihr Team für ihr beispielloses Engagement!

22519353_1936794153205466_3330512268929703927_n

18.10.2017, Angela Kolb-Janssen, Bildung

Jugendkongress in Bitterfeld-Wolfen

Jährlich führt die Konrad-Adenauer-Stiftung den bundesweiten Jugendkongress durch. Dabei haben junge Menschen die Gelegenheit gemeinsam mit Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik über die drängenden Fragen der Gegenwart und Zukunft zu diskutieren.

In diesem Jahr fand der Kongress erstmals in Sachsen-Anhalt statt. Austragungsort war das Berufsschulzentrum in Bitterfeld-Wolfen. Mehr als 300 Jugendliche nahmen teil.

Unter dem Jahresmotiv der Konrad-Adenauer-Stiftung „Mit Vertrauen in die Zukunft“ und mit dem Titel „Erfolg braucht Jugend – Ideen, Ehrgeiz und Zugkraft für ein innovatives Deutschland“ diskutieren Schülerinnen und Schüler mit hochrangigen Gästen in „Zukunftslabs“ über Themen wie Heimat von morgen, Gründung von Unternehmen, Förderung von Ideen, Bildung als Standortfaktor sowie Digitalisierung. Auch kommen die jungen Menschen mit Vertreterinnen und Vertretern von Unternehmen, Vereinen und Institutionen ins Gespräch, die sich mit Infoständen präsentieren. Die Schlussdiskussion unternimmt unter dem Titel „Deutschland 2030 – Sind wir für die Zukunft gerüstet?“ einen Blick in die nächsten Jahrzehnte.

Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff eröffnete mit einem Grußwort die Veranstaltung.

22552845_1936443399907208_6900333857720431532_n

20.09.2017, Angela Kolb-Janssen, Bildung

Bildungsmesse 2017

21687884_1924992251052323_7675579270340036522_nGroßer Andrang bei der Bildungsmesse in den Räumen der Stadtwerke Bitterfeld-Wolfen. Auch in diesem Jahr ein großer Erfolg. Die Zahl der Aussteller wächst genau wie die der Besucher. Schülerinnen und Schüler haben die Möglichkeit direkt mit Ausbildungsbetrieben und Arbeitgebern ins Gespräch zu kommen und erste Ideen für ihren beruflichen Weg zu sammeln und erste Kontakte zu knüpfen. Alle Unternehmen suchen Nachwuchs, die Jugendlichen haben sehr gute Chancen hier einen Ausbildungsplatz zu finden und in der Region zu bleiben. In diesem Jahr wurde die Messe von Staatssekretärin Edwina Koch-Kupfer eröffnet.

12.09.2017, Angela Kolb-Janssen, Bildung

Kolb-Janssen: In den Klassen sitzen mehr Schüler, vor den Klassen stehen weniger Lehrer

Angela Kolb-JanssenBildungsminister Marco Tullner (CDU) hat in der heutigen Kabinettspressekonferenz erste Zahlen zur Unterrichtsversorgung an Sachsen-Anhalts Schulen vorgelegt. Dazu erklärt die bildungspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Angela Kolb-Janssen:

“Leider sind die Zahlen, mit denen das Bildungsministerium heute operiert, wenig aussagekräftig. Die Unterrichtsversorgung wurde durch ,bedarfsmindernde Maßnahmen‘ hochgerechnet; das wurde jedoch durch große Klassen, jahrgangsübergreifenden Unterricht, den Wegfall von Arbeitsgemeinschaften sowie die Streichung des erhöhten personellen Bedarfs zum Beispiel der Gemeinschaftsschulen teuer erkauft.

Auch dadurch, dass erstmals der von Referendarinnen und Referendaren im Rahmen ihrer Ausbildung erteilte Unterricht voll eingerechnet wird, sind die jetzigen Angaben zur Unterrichtsversorgung mit den Angaben früherer Jahre überhaupt nicht vergleichbar.

Die Durchschnittszahlen sagen zudem nichts aus über die Situation an einzelnen Schulen, wo die Unterrichtsversorgung teilweise bei nur 70 Prozent liegt.

Tatsache ist: In den Klassen sitzen mehr Schülerinnen und Schüler, vor den Klassen stehen weniger Lehrerinnen und Lehrer. Die Entwicklung geht in die falsche Richtung.”

Die Vorsitzende und wissenschaftspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion, Katja Pähle, ergänzt:

“Für die Ausbildung künftiger Lehrerinnen und Lehrer hat die Landesregierung bereits die Weichen gestellt. Unser Ziel bleibt aber ohne Abstriche, entsprechend der Verabredung im Koalitionsvertrag in dieser Wahlperiode eine Unterrichtsversorgung von 103 Prozent zu erreichen, und zwar in allen Schulformen, ohne Rechentricks und auf der Grundlage der tatsächlichen Schülerzahlen. Die SPD-Fraktion macht sich weiter dafür stark, alle Voraussetzungen dafür zu schaffen.”

19.06.2017, Bildung, SPD Sachsen-Anhalt

Schule ist zu wichtig, um Entscheidungen aufzuschieben

paehle 300x300Bei einem Werkstattgespräch am vergangenen Donnerstagnachmittag hat die SPD-Landtagsfraktion Themen der Unterrichtsversorgung und der Lehramtsausbildung mit dem Bildungs- und dem Wissenschaftsministerium, der Volksinitiative, der GEW und vielen Lehrerinnen und Lehrern diskutiert. Im Rückblick erklärt die SPD-Fraktionsvorsitzende Katja Pähle:

„Wir hatten eine sehr lebhafte Debatte mit vielen Erfahrungsbeiträgen aus der Praxis. Fertig ausgebildete Referendarinnen und Referendare, die nicht übernommen werden; pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die plötzlich aus ihrer Schule abgezogen werden; Schulen, an denen seit Jahren kein Musikunterricht erteilt wird; ausländische Kinder, die demnächst keinen Sprachunterricht mehr bekommen: Es waren viele Sorgen, die dort aus den Schulen artikuliert wurden. Es war sehr deutlich dass die Ankündigung ,bedarfsmindernder Maßnahmen‘ diese Sorgen weiter verstärkt hat.

Suchen Sie etwas?

Homepage der SPD-Landtagsfraktion Sachsen-Anhalt
SPD Sachsen-Anhalt
Zeit für mehr Gerechtigkeit